Schulungszentrum

Ihr Schulungszentrum im Norden

Sie möchten Ihre Kenntnisse im Bereich Hydraulik verbessern oder sind auf der Suche nach dem passenden Hydraulik Lehrgang für Ihre Mitarbeiter? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir bieten verschiedenste Schulungen zum Thema Hydraulik an. Unsere Lehrgänge sind dabei immer an die jeweilige Zielgruppe angepasst und bieten praxisnahe Inhalte, die leicht verständlich sind. So finden Sie bei uns nicht nur Grundlagen-Kurse, sondern zusätzlich auch vertiefende Seminare mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Mit über 30 Jahren praktischer Erfahrung im Hydraulik-Bereich sind wir Ihr kompetenter Schulungspartner!

WAS ZEICHNET UNSERE SCHULUNGEN AUS:

  • herstellerunabhängige & praxisorientierte Schulungen
  • einfache und verständliche Erläuterungen
  • Schulungsinhalte für Praktiker
  • Verbesserung des Qualitätsbewusstseins

WIE PROFITIEREN SIE DAVON:

  • gut geschulten Instandhalter
  • einer hohen Verfügbarkeit der Maschinen
  • Kostenreduktionen durch geringere Stillstandzeiten
  • Verringerungen des Energieverbrauchs

PDF-Download: Flyer

Unsere Lehrgänge sind dabei stets herstellerunabhängig und weisen einen starken Praxisbezug auf. Unserer Lerninhalte sind bewusst für Praktiker und zur Umsetzung in die Praxis konzipiert. Deshalb enthalten unsere Hydraulik Lehrgänge auch zahlreiche anschauliche Praxisbeispiele. Entdecken Sie unsere verschiedenen Lehrgänge und finden Sie die passenden Lerninhalte für Ihre Bedürfnisse.

Hydraulik Grundlagen
Schulungen

Beschreibung:
Dieses Seminar eignet sich für alle, die zum ersten Mal mit dem Thema „Hydraulik“ in Berührung kommen. Im Fokus stehen Sicherheit, physikalische Grundlagen und der Aufbau eines einfachen Hydrauliksystems. Weiterhin werden im Seminar die Funktion und der schematische Aufbau verschiedener Komponenten umfangreich behandelt, um den Teilnehmenden den Einstieg in die Hydraulik zu erleichtern. Mit Hilfe von verschiedenen Messverfahren werden u.a. die Besonderheiten und Auswirkungen von Flächenverhältnissen praktisch dargestellt. In diesem Seminar lernen die Teilnehmenden den sicheren Umgang mit hydraulischen Anlagen. Sie verstehen den grundsätzlichen Aufbau eines Hydrauliksystems und können das Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten nachvollziehen.

Zielgruppe:
Auszubildende, Anlagenmechaniker/-innen, Anlagenbediener/-innen, Neueinsteiger/-innen

  • Physikalische Grundlagen
  • Vorteile, Nachteile und Einsatzgebiete der Hydraulik
  • Kenngrößen der Hydraulik und ihre Bedeutung
  • Berechnungen von Drücken, Kräften und Geschwindigkeit
  • Sicherheitsunterweisung im Umgang mit Hydraulikanlagen
  • Interpretation von Schaltzeichen und Schaltplänen
  • Komponenten des Antriebsaggregates und deren Aufgaben
  • Funktion und Bauweise von Wegeventilen und Zylindern
  • Berechnung des Flächenverhältnisses eines Zylinders und dessen praktische Auswirkungen
  • Kerninformation zu Druck, Strom- und Sperrventilen
  • Analyse von bestehenden Schaltplänen

Besonderheiten:

  • Wir akzeptieren Bildungsschecks und beraten Sie gerne bezüglich Fördermöglichkeiten
  • Diese Schulung kann als Modul für den Lehrgang „Zertifizierter Hydraulik-Servicetechniker“ angerechnet werden

SEMINARÜBERSICHT:

Dauer: 3 Tage
Teilnehmer Anzahl: 12
Einzelbucher Preis: 1095 € zzgl. MwSt.*
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen

* Inkl. inklusive Seminarunterlagen und Verpflegung

Systematische Störungsanalysen in Hydraulikanlagen, Teil 1
Schulungen

ZIELGRUPPE:
Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung aus der Fertigung und der Instandhaltung, die zur Ausübung ihrer Tätigkeit spezielles Wissen und praktische Kenntnisse von Anlagen mit hydraulischem Anteil haben müssen.

VORAUSSETZUNG:
Allgemeine technische Grundkenntnisse

ZIEL:
Die Störungsanalyse von Maschinen mit hydraulischer Leistungsübertragung gehört zu den Standartaufgaben von Instandhaltern. In der Realität kommt es immer wieder in diesem Fachbereich zu einem überproportionalen Aufwand, wenn es um die Beseitigung von Störungen geht. Eine hohe Effizienz in der Analytik senkt den Verbrauch an Ersatzteilen und reduziert die Stillstandzeiten der Produktionsanlagen. Im Lehrgang wird eine systematische Vorgehensweise von der äußeren Erscheinung zur Ursache vermittelt. Besonderer Wert wird auf die Erkennung dieser Ursache gelegt, und nicht auf die Beseitigung der Auswirkung. Weiterhin werden Methoden und Möglichkeiten zur präventiven Erkennung von Problemen vermittelt. Die Teilnehmer erwerben und erweitern ihre Kenntnisse zur systematischen Störungsanalyse in Systemen mit hydraulischem Anteil. Sie erlernen Erkennungsmethoden zur vorbeugenden Instandhaltung sowie den Gebrauch von Messmitteln in der Hydraulik. Dieser Lehrgang ist die Basis für eine effiziente Instandhaltung von Hydraulikanalagen.

INHALT:

  • Strukturieren von auftretenden Störungen
  • Grundlagen für den Einsatz von Messtechnik
  • Methoden zur Störungsanalyse in hydraulischen Systemen
  • Systematische Störungsanalyse in Teamarbeit
  • Zustandsbeurteilung von einzelnen hydraulischen Bauteilen
  • Maßnahmen zur vorbeugenden Instandhaltung von hydraulischen Anlagen
  • Förderung des Qualitätsbewusstseins in der Instandhaltung und Fertigung

SEMINARÜBERSICHT:

Dauer: 3 bzw. 4 Tage
Teilnehmer Anzahl: 12
Einzelbucher Preis: ab 995,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen
Systematische Störungsanalyse in Hydraulikanlagen, Teil 2
Schulungen

ZIELGRUPPE:
Facharbeiter, Meister, Techniker und Ingenieure aus der Instandhaltung, die zur Ausübung ihrer Tätigkeit spezielle Kenntnisse von hydraulischen und elektrohydraulischen Systemen haben müssen.

VORAUSSETZUNG:
Teilnahme am Lehrgang „Störungsanalyse, Teil 1“

ZIEL:
Die Störungsanalyse von Maschinen mit hydraulischer Leistungsübertragung gehört zu den Standartaufgaben von Instandhaltern. In der Realität kommt es immer wieder in diesem Fachbereich zu einem überproportionalen Aufwand, wenn es um die Beseitigung von Störungen geht. Eine hohe Effizienz in der Analytik senkt den Verbrauch an Ersatzteilen und reduziert die Stillstandzeiten der Produktionsanlagen. Besonderer Wert wird auf die Erkennung der Ursache gelegt und nicht auf die Beseitigung der Auswirkung. Bei Anlagen ab einer Baugröße von 5 kW, wird die Verwendung von Verstellpumpen und oftmals auch der Einsatz von Proportional- und Servoventilen, notwendig. Diese Komponenten stellen deutlich höhere Anforderungen an den Instandhalter. Speziell in der Prop- und Servotechnik kommt das Zusammenspiel von der Elektrotechnik mit der Hydraulik hinzu. Im Lehrgang wird aufbauend auf dem Teil A, die systematische Vorgehensweise von der äußeren Erscheinung zur Ursache, unter Einbeziehung der oben genannten Komponenten, vermittelt. Das Gleiche gilt für die Methoden und Möglichkeiten zur präventiven Erkennung von Störungen.

Die Teilnehmer erweitern ihre Kenntnisse zur systematischen Störungsanalyse in Systemen mit hydraulischem Anteil. Sie erlernen Erkennungsmethoden zur vorbeugenden Instandhaltung sowie den Gebrauch von Messmitteln in der Hydraulik.

Dieser Lehrgang ist eine Erweiterung von den Kenntnissen zur systematischen Störungssuche in Anlagen mit hydraulischem und elektrohydraulischem Anteil.

INHALT:

  • Störungsanalyse in Maschinen mit Strom- und Sperrventilen
  • Die Wirkungsweise von Verstellpumpen mit verschiedenen Reglertypen aus analytischer Sicht
  • Einstellmöglichkeiten an Verstellpumpen
  • Hydraulische Voraussetzungen für die Störungssuche beim Einsatz von Proportionalventilen
  • Möglichkeiten der Analyse des elektrischen Signalverlaufes bei der Prop- und Servotechnik

SEMINARÜBERSICHT:

Dauer: 3 bzw. 4 Tage
Teilnehmer Anzahl: 12
Einzelbucher Preis: ab 995,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen
Systematische Störungsanalyse in Hydraulikanlagen, Teil 3
Schulungen

ZIELGRUPPE:
Facharbeiter, Meister und Ingenieure die mit der Instandhaltung von Maschinen mit hydraulischer Leistungsübertragung betraut sind.

VORAUSSETZUNG:
Die Seminare „Systematische Störungsanalyse“ Teil 1 & 2 oder gute Kenntnisse in der Hydraulik-Instandhaltung und Störungsanalyse.“

ZIEL:
Die Teilnehmer sollen nach dem Seminar in der Lage sein Schaltpläne systematisch und strukturiert zu analysieren. Des Weiteren sollen sie unter Zuhilfenahme von Messgeräten Messprotokolle erstellen können, die den Zustand einer Anlage beschreiben. Sie sollen die Messprotokolle analysieren können um damit im Verschleißfall effizient und nachhaltig die Ursachen der Fehler zu beheben.

INHALT:

  • Interpretation von Schaltplänen
  • Bewertung von Eckdaten der Hydraulikanlage
  • Festlegen von strategischen Messpunkten
  • Aufnahme von elektrischen und hydraulischen Messwerten
  • Analyse von Messprotokollen zur Zustandsermittlung
    • Pumpenkennlinie
    • Speicherzustandsermittlung
    • Kraftregelung
    • Positionsregelung
    • Bewegungsdrücke
  • Analyse von Messprotokollen zur Störungsanalyse
    • Defekte Pumpe
    • Defekter Speicher
    • Undichter Zylinder
    • Undichte Sperrventile
    • Undichte Druckventile
    • Regelungsprobleme (Elektrische oder hydraulische Ursache)
    • Zerstörte Bauteile (Schlauch, Rohr, Zylinder…)

SEMINARÜBERSICHT:

Dauer: 3 bzw. 4 Tage
Teilnehmer Anzahl: 12
Einzelbucher Preis: ab 995,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen
Kompaktlehrgang: Zertifizierter Hydraulik-Servicetechniker
Schulungen

THEMA:
Von Hydraulikkomponenten an Maschinen und Geräten können bei nicht sachgemäßer Wartung oder im Störungsfall enorme Gefahren für Leib, Leben und Sachwerte ausgehen. Hinzu kommt der finanzielle Verlust durch Anlagenstillstand und Folgeschäden. Hydraulik-Servicetechniker beugen Störungen vor oder beheben diese. Der Lehrgang vermittelt die dazu notwendigen Fachkenntnisse und wird in Kooperation mit der Advanced Training Technologies GmbH angeboten.

ZIELGRUPPE:
Service- und Wartungspersonal von Hydraulikanlagen, Personal aus der Industriewartung, Servicetechniker, Anlagenbediener, technisches Personal aus der Mobilhydraulik (Baumaschinen, Landtechnik, Spezialgeräte, Fahrgeschäfte)

VORAUSSETZUNG:
Erfolgreicher Facharbeiterabschluss im technischen Bereich.

ZIEL:
Die Teilnehmer sollen nach dem Seminar in der Lage sein Schaltpläne systematisch und strukturiert zu analysieren. Des Weiteren sollen sie unter Zuhilfenahme von Messgeräten Messprotokolle erstellen können, die den Zustand einer Anlage beschreiben. Sie sollen die Messprotokolle analysieren können um damit im Verschleißfall effizient und nachhaltig die Ursachen der Fehler zu beheben.

INHALT:
1. Woche | Präsenzphase I
Technisch-physikalische Grundlagen

  • Physikalische Grundlagen
  • Kenngrößen der Hydraulik und ihre Bedeutung
  • Vorteile, Nachteile und Einsatzgebiete der Hydraulik
  • Hydrauliköle

Technik und ihre Handhabung

  • Komponenten des Antriebsaggregates und deren Aufgaben
  • Funktion und Bauweise von Wegeventilen und Zylindern
  • Ermittlung des Flächenverhältnisses und dessen praktische Auswirkungen
  • Kerninformation zu Druck, Strom- und Sperrventilen
  • Interpretation von Schaltzeichen und Schaltplänen
  • Analyse von bestehenden Schaltplänen
  • Elektrohydraulische Regelungssysteme

2. Woche | E-Learning

  • Bearbeitung von 16 Lerneinheiten am persönlichen PC
  • Kenngrößen der Hydraulik und ihre Bedeutung
  • Vorteile, Nachteile und Einsatzgebiete der Hydraulik
  • Hydrauliköle

3. Woche | Präsenzphase II
Störungsanalyse in der Hydraulik

  • Grundlagen für den Einsatz von Messtechnik
  • Methoden zur Störungsanalyse in hydraulischen Systemen
  • Zustandsbeurteilung von einzelnen hydraulischen Bauteilen
  • Störungsanalyse in Maschinen mit Strom- und Sperrventilen
  • Die Wirkungsweise von Verstellpumpen mit verschiedenen Reglertypen
  • Einstellmöglichkeiten an Verstellpumpen
  • Hydraulische Voraussetzungen für die Störungssuche beim Einsatz von Proportionalventilen
  • Möglichkeiten der Analyse des elektrischen Signalverlaufes bei der Prop- und Servotechnik

Konstruktion von Fluidtechnischen Systemen

  • Energetische Zusammenhänge in der Hydraulik
  • Ermittlung von Eckdaten zur Konstruktion
  • Auslegung von einzelnen Komponenten
  • Erstellen einer Energiebilanz für unterschiedliche Antriebskonzepte

4. Woche | Praxisphase

  • Anwendung des Erlernten im Unternehmen des Teilnehmers

5. Woche | Präsenzphase III
Arbeitsschutz und technische Sicherheit

  • Auswertung Praxisphase
  • Grundlagen
  • Gefährdungsbeurteilungen für Hydraulikanlagen
  • Sicherheitsunterweisung im Umgang mit Hydraulikanlagen
  • Befähigte Person zur Prüfung von Hydraulikschlauchleitungen

Instandhaltung und Servicequalität

  • Bedeutung und Anforderung an die Instandhaltung
  • Schadensanalyse
  • Schadensprävention
  • Schwachstellen- und Ursachenanalyse
  • Ersatzteilmanagement und Materialwirtschaft
  • Qualitätskontrolle
  • Maßnahmen zur vorbeugenden Instandhaltung von hydraulischen Anlagen
  • Kommunikation

Schriftliche Abschlussprüfung
Abschluss: Personenzertifikat der Zertifizierungsstelle für Systeme und Personal des TÜV Thüringen e.V. Hinweis: Optional kann das Modul Mobilhydraulik (1 Woche) zusätzlich gebucht werden.

SEMINARÜBERSICHT:

Ort: Heide
Dauer: 5 Wochen
Seminar inkl. Prüfung*: 4.875,00 € (zzgl. MwSt.)
Personenzertifikat: 100,00 € (zzgl. MwSt.)

*Der Preis enthält Seminarverpflegung und Lehrgangsunterlagen.